Nußdorfer Unternehmer testen landmobile e-Flotte
landmobile e-Flotte um zwei Nissan Fahrzeuge erweitert
19. Juni 2017
Bernauer Unternehmen elektrisiert: Firma Wörndl Haustechnik testet e-Fahrzeug
27. Juni 2017
alle anzeigen

Nußdorfer Unternehmer testen landmobile e-Flotte

Seit dem 17.06 testen fünf Nußdorfer Unternehmen einen Renault Kangoo und Zoe im Arbeitseinsatz. Der Renault Kangoo mit einer Reichweite von 120 km wird als Liefer- und Transportfahrzeug zum Einsatz kommen, unter anderem beim Hofladen Boden-Schatz der Fam. Posch in Mögstetten, beim Raumausstatter Martin Sigl und im Selberdingerheim. Der Reanult ZOE mit einer Ladung im Realbetrieb ca. 300 km (400 km nach Norm) wird von den Nußdorfer Betrieben z.B. für Dienstfahrten der Angestellten während der Arbeitszeit verwendet. Auch eine Überlassung an die Beschäftigten nach Arbeitsende ist angedacht. Durch diese Doppelnutzung kann das E-Auto den Vorteil der niedrigen Betriebskosten doppelt ausspielen. Die Amortisationszeit gegenüber einem Verbrennerfahrzeug verkürzt sich dadurch zusätzlich.

Gut ausgebaute Ladeinfrastruktur schafft perfekte Bedingungen
Dank der gut ausgebauten Ladeinfrastruktur, die die Gemeinde in den letzten Jahren geschaffen hat, finden der Hofladen und das Seniorenheim perfekte Bedingungen zum Laden vor. Bei beiden steht direkt vor der Haustür eine Ladesäule. Aber auch die anderen Tester können jeden Morgen mit voller Batterie ans Tagwerk gehen. Mit den beiliegenden Adaptersteckern ist es möglich unabhängig von der Steckdose (220V/380V) zu Hause, das Fahrzeug bequem über Nacht voll zu laden.

Einsatz beim Chiemsee Triatlon
Einen ganz besonderen Einsatz wird der Kangoo dann zwischen dem 23. und 26.6. haben. Für Michael Heser von der Fa. hp Cosmos in Nußdorf wird er in der Zeit als Lastesel beim Chiemsee Triatlon im Dauereinsatz sein.

Bayerische Landtagsabgeordnete elektrisch unterwegs.
Eher auf die Langstrecke geht Landtagsabgeordnete und Bioladenbetreiberin Gisela Sengl mit dem Renault Zoe. Sie plant einige ihrer Termine in den nächsten 2 Wochen „elektrisch“ wahrzunehmen.  Hier sorgen die 300 km der neuen Batterie für entspannte Hin- und Rückreise, ganz ohne Reichweitenangst.
Auch sie wird zu Hause keine Probleme mit dem Laden haben. Ihre öffentlich zugängliche Ladesäule steht auf dem Parkplatz des Landgasthofes Zenz in Sondermoning, direkt neben dem Bioladen, und wird tagsüber gespeist mit selbst erzeugtem PV Strom. Besser geht’s eigentlich nicht mehr.